FRIEDRICH BIEDERMANN - "I have seen reality"

© Studio Biedermann

Leider musste die Galerie wegen der Corona-Maßnahmen geschlossen bleiben. Ab 22. Mai bis 13. Juni zeigen wir gerne wieder die Ausstellung.

 

 

Eröffnung: Freitag 6. März um 19.00 Uhr

 

Dauer der Ausstellung: ab 7. März

 

Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag 16.30 - 18.30, Samstag 10.00 - 13.00 und 14.00 - 16.00

 

Mit Friedrich Biedermann präsentiert die Galerie am Polylog in ihrer ersten Ausstellung 2020 einen Künstler aus der Region. Geboren und aufgewachsen in Hopfgarten hat er an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Sepp Auer und Franz West Bildhauerei und bei Brigitte Kowanz transmediale Kunst studiert. Von 2002 bis 2008 war er Lektor und Assistent am Institut für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

 

Friedrich Biedermanns Material ist das Licht. Es ist die Ontologie des Lichts, die er sich zu Eigen macht. Licht wird zum Beziehungsformer und Kommunikator. Dabei tritt es als dynamisches Geflecht innerhalb rigider geometrischer Systeme in Escheinung. Es ist ein Spiel zwischen realen und sinnlichen Akzentuierungen, die neue Analogien zu Bild, Skulptur und Raum erschaffen.

 

Der Mensch orientiert sich an Lichterfahrungen. Waren es früher die Kirchenfenster, die als Filter das Licht im Raum bestimmten so sind es heute die leuchtenden Oberflächen von Smartphones und Tablets die unser Weltbild im Alltag prägen. Biedermann erfindet Bild- und Farbkompositionen, die sich die Eigenschaften der Reflexion, der Interaktion, der Farbe und des Körpers des Lichts aneignen.

 

Das Licht beschreibt bei Friedrich Biedermann buchstäblich skizzenhaft den Charakter der Objekte, übernimmt gleichzeitig die Rolle des sensitiven Vermittlers und schafft neue Wirklichkeiten.

 

„I have seen reality“ heißt die für die Galerie am Polylog entwickelte Raumintervention, in der Überlegungen des Künstlers zu Wirklichkeitsfragmenten sichtbar werden.

Ausstellung Friedrich Biedermann "I have seen reality" ab 22. Mai bis 13. Juni wieder geöffnet

Der Verein am Polylog öffnet seine aktuelle Ausstellung in der Galerie am Polylog noch einmal von 22. Mai bis 13. Juni 2020.

 

Friedrich Biedermann studierte Bildhauerei an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Sein Material ist aber nicht der Stein, sondern das Licht. Seine Werkzeuge sind nicht Hammer und Meißel, sondern Materialien und Filter, die das Licht und die Lichtquelle verändern und damit Wahrnehmungsbilder zu schaffen. Das Objekt an der Schnittstelle im Raum ist ein zentrales Thema seiner Arbeiten. Neue Technologien wie "Human Centric Light" fließen in seine Arbeit ein und ermöglichen neue Wahrnehmungsmöglichkeiten.

 

Für die Galerie am Polylog hat Friedrich Biedermann eine raumgreifende Installation aus Malerei, Objekt und Licht entwickelt.

 

 

Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag 16.30 - 18.30, Samstag 10.00 - 13.00 und 14.00 - 16.00 Uhr

 

Bitte beachten Sie die Corona-Sicherheitsmaßnahmen.

Raumansicht Ausstellung Friedrich Biedermann co David Schreyer

Mit Friedrich Biedermann präsentiert die Galerie am Polylog in ihrer ersten Ausstellung 2020 einen Künstler aus der Region. Geboren und aufgewachsen in Hopfgarten hat er an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Sepp Auer und Franz West Bildhauerei und bei Brigitte Kowanz transmediale Kunst studiert. Von 2002 bis 2008 war er Lektor und Assistent am Institut für Bildende und Mediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst. Heute lebt und arbeitet er in Wien.

 

Friedrich Biedermanns Material ist das Licht. Es ist die Ontologie des Lichts, die er sich zu Eigen macht. Licht wird zum Beziehungsformer und Kommunikator. Dabei tritt es als dynamisches Geflecht innerhalb rigider geometrischer Systeme in Escheinung. Es ist ein Spiel zwischen realen und sinnlichen Akzentuierungen, die neue Analogien zu Bild, Skulptur und Raum erschaffen.

 

Der Mensch orientiert sich an Lichterfahrungen. Waren es früher die Kirchenfenster, die als Filter das Licht im Raum bestimmten so sind es heute die leuchtenden Oberflächen von Smartphones und Tablets die unser Weltbild im Alltag prägen. Biedermann erfindet Bild- und Farbkompositionen, die sich die Eigenschaften der Reflexion, der Interaktion, der Farbe und des Körpers des Lichts aneignen.

 

Das Licht beschreibt bei Friedrich Biedermann buchstäblich skizzenhaft den Charakter der Objekte, übernimmt gleichzeitig die Rolle des sensitiven Vermittlers und schafft neue Wirklichkeiten.

 

„I have seen reality“ heißt die für die Galerie am Polylog entwickelte Raumintervention, in der Überlegungen des Künstlers zu Wirklichkeitsfragmenten sichtbar werden.

Biografie Friedrich Biedermann

www.friedrichbiedermann.com


geboren 1975 in Hopfgarten
Studium Universität für angewandte Kunst Wien (Diplom 2002)
Atelier seit 2002 in Wien
Lehrtätigkeit Universität für angewandte Kunst Wien, Institut Medienkunst, Brigitte Kowanz (seit 2002)
seit 2007 Mitglied
lebt und arbeitet in Wien

Ausstellungen / Aussellungsbeteiligungen (Auswahl)
2010 Expo Shanghai
Tirol-2006, Universtiät Innsbruck, Institut für Kunstgeschichte, Innsbruck
Galerie Zeitkunst, Kitzbühel
Rlb- Art, Tiro
The Jetty, Gruppe Serum, Dornbirn
Gegenlicht, Galerie Grita Insam, Buwog, Wien
Galerie Grita Insam, ÖBV, Wien
Galerie Zeitkunst, AKZENTE, Tirol,
zeichen >< sprache, Galerie Grita Insam, Wien
serial reality, Galerie Klaus Engelhorn, Wien
the essence, Künstlerhaus, Wien
Taste it, Landesgalerie 5020, Salzburg
transcommunication, dietheater, Wien
Kunst-Stücke 2001, Zollergasse, Wien
FITONSCREEN, Galerie ARC, Wien
chrysler x kreisler, Galerie Klaus Engelhorn, Wien
60/40, Galerie Station 3, Wien
Gruppenaufnahme, Museumsquartier, Wien

Preise / Auszeichnungen / Stipendien
2006 Förderpreis für zeitgenössiche Kunst, Land Tirol
2003 Staatsstipendium

Hier finden Sie uns

Galerie am POLYLOG
kunst.raum.wörgl
Speckbacherstr. 13-15
6300 Wörgl

Telefon: +43 5332 75505
info@am-polylog.at

www.am-polylog.at

Die Öffnungszeiten sind je nach Ausstellung unterschiedlich. Die Informationen dazu erhalten Sie unter dem Link Termine.

Öffnungszeiten bei Ausstellungen des Vereins am Polylog

Donnerstag, 16:30-18:30 Uhr
Freitag,  16:30-18:30 Uhr

Samstag, 10-13 + 14-16 Uhr, Feiertag geschlossen,
Gruppenführungen für Schulen und Interessierte nach Vereinbarung.
Kontakt: info@am-polylog.at