Energy in Art

 

Energy in Art - Eine künstlerische Auseinandersetzung mit Wörgl

 

Bunt treibt es heuer der Kunstverein ARTirol, der sein 20jähriges Bestehen mit einem dreitägigen Event von 8. bis 10. Mai 2015 mit Ausstellungen und Aktionen im öffentlichen Raum feiert und dabei für Aufsehen sorgen wird. Wenn etwa die wahrscheinlich längste Mauer der Welt in der Bahnhofstraße Wörgl gemeinsam gemalt und dann am Inn als symbolischer Hochwasserschutz montiert wird.

Das 20-Jahr-Jubiläum wird mit drei Aktionstagen von  8. bis 10. Mai 2015 zugleich mit weiteren Events in Wörgl gefeiert – dem „Weinfest“  von Gabi Daschl, dem Wörgler „Late Night Shopping“ mit Modenschau in der Bahnhofstraße und dem Bikefestival rund um die eldoRADo- Messe im Wörgler Wertstoffhof. „Mauern für unsere Zukunft“ – unter diesem Motto findet auf der Bahnhofstraße die spektakulärste Aktion nach einer Idee von Klara Egger statt. „300 m Leinwand werden bemalt, das wahrscheinlich längste Bild der Welt“, teilt Franz Bode mit. „Am Sonntag, 10.Mai, wird die Stadtmusikkapelle Wörgl  um 14.00 Uhr zum Inn marschieren.  Dann werden wir die gemalten Wände am Inn entlang als Mahnmal aufstellen.“ Gefeiert wird dann beim Grill-und Weinfest beim Verein Vaterland neben dem Innsteg.

Zu den weiteren Jubiläumsaktionen zählt Urban Knitting sowie drei Vernissagen am 8. Mai, zeitlich gestaffelt ab 18 Uhr im Bundesschulzentrum, wobei die Bilder nur an diesem Tag zu sehen sind. Im Sparkassensaal um 20:00 Uhr, diese Ausstellung ist auch am 09.Mai von 14:00 – 18:00 Uhr zu sehen,  sowie in der Galerie am Polylog um 22:00 Uhr, hier sind die Bilder auch am 09.Mai und 10.Mai von 10:00 – 16:00 Uhr zu sehen. Bei allen Ausstellungen präsentieren  ARTirol-Mitglieder ihre Arbeiten. AusstellerInnen sind  Heidi Gandler, Julia Kerschbaumer, Angela Lackner, Janet Jochum, Nataliya Elmer, Sepp Rangger, Brigitte Skrivan, Peter Valeruz, Reinhard Atzl, Ida Strasser, Josef Dabernig, Hannelore Ruhland, Gini Striede, Elisabeth Kuen.  Am Freitag, 08.Mai Beginn um 18:00 Uhr im Bundesschulzentrum Wörgl, Innsbruckerstr. 34

 „Human Resources Fracking with Maselnoc the drover“ von Reinhard Atzl, Eine Rauminstallation mit 16 lebensgroßen Figuren die die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in Gegenwart und Zukunft verkörpern.

In Zusammenarbeit mit der Firma Farthofer wird eine Fahrradskulptur beim Wertstoffhof aufgestellt.

Am Samstag, 9. Mai, findet beim City Center von 9:00 bis 12:00 Uhr eine Malaktion für Kinder statt, Anmeldungen nur von 09:00 – 10:00 Uhr, im M4 von 14:00  bis 17:00 Uhr eine Literaturaktion mit Wortspielen, Lesungen, Quiz und Gewinnspielen  mit Kathi Kitzbichler, Lilo Galley und Martina Wallner

 

Die Themen und Aktionen unter http://www.artirol.com/

 

 

Stadtmagazin Wörgl - Juni 2015 Ausgabe

Chris Moser - Plastisches und Graphisches - "Radikalkunst"

O. Univ.-Prof. Manfred Kienpointner spricht einleitende Worte zu

WIDERSTAND

 

Vernissage am Mittwoch 8. Juli 2015 um 19:30 Uhr

 

Dauer der Ausstellung bis 09. - 10. Juli 2015

Öffnungszeiten: 16:00- 17:00 Uhr

 

Veranstalter Grünen Bildungswerkstatt & Wörgler Grüne

Stadtmagazin Wörgl - August 2015 Ausgabe

Wilhelm Lientscher - "4 Zyklen"

Ausstellungsdauer: 02.-05. Oktober 2015

Eröffnung: 02. Oktober 2015 um 19:30

Besichtigungszeiten: 03.-05. Oktober 2015 / 10:00 - 15:00 Uhr

 

"Auf halbem Weg des Menschenlebens fand

Ich mich in einen finstern Wald verschlagen,

weil ich vom rechten Weg mich abgewandt.

Wie schwer ists doch, von diesem Wald zu sagen,

wie wild, rauh, dicht er war, voll Angst und Not,

Schon der Gedank erneuert noch mein Zagen.

Nur wenig bitterer ist selbst der Tod."

 

Mit diesen Worten beginnt das 1. von 21 Kapiteln der Gutenberg Gesänge zu Dante Alighieris göttlicher Komödie.

 

Lientscher Wilhelm, Künstler aus Wörgl, hat unter großer Anstrengung und unter großem finanziellem Aufwand eine 35teilige, teils sehr großformatige Bildergeschichte  gemalt. Retrospektive, aber auch in eigenen Interpretationen ist

dieses Werk entstanden. Ein Großteil dieses Projektes wird in der Ausstellung 4 ZYKLEN  In der GALERIE AM POLYLOG zu sehen sein.

 

Die Ausstellung wird in einer Aufführung mit Musik und Akrobatik  am 02.Oktober um 19 Uhr 30 eröffnet

Tanz ,Akrobatik: The BASE –Verein Agitatio.org. mit Stefan Opperer

Musik:  Sepp Rangger ,(Saxofon)Wilhelm Lientscher mit Tangerine  Dream - Elektronics

David Bernhard - "Orte"

Vernissage am 24. Oktober 2015 um 19:00 Uhr

Thomas Mey - "Ein Spiegel II"

Vernissage am 30. Oktober 2015 um 19:30 Uhr

Sabine Köppl & Julia Köppl - "Foto- und Digital-Art-Ausstellung"

Ausstellungseröffnung am 05. November 2015 um 19:00 Uhr

 

Nette Worte der Begrüßung findet Dr. Elmar Köppl

Die Vernissage wird musikalisch umrahmt von Jazzaster (Mag.art Esher Cede-Perlot und Mag.art Rita Goller).

 

Ausstellung vom 05. bis 08. November 2015

 

Öffnungszeiten:

Freitag von 16:00 bis 20:00 Uhr und

Samstag & Sonntag von 10:00 bis 15:00 Uhr

Barbara Hundegger - "wo bleiben, wenn dein land geht" - literarische erkundung zu flucht und migration

Donnerstag, 26. November 2015 um 20:00 Uhr in der Galerie am Polylog in Wörgl

 

Minerva - Frauennetzwerk Wörgl

Lesung mit Musik

Eintritt: €  15,--

 

Barbara Hundegger, geboren 1963 in Hall in Tirol, lebt als freie Schriftstellerin in Innsbruck.

Mehrere Jahre Studium der Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaft in Innsbruck und Wien; langjähriges Engagement in der Autonomen Frauenbewegung; berufliche Tätigkeit als Korrektorin, Lektorin und Redakteurin ; Lektorin am Institut für Sprachkunst der Universität für Angewandte Kunst, Wien.

Mehrfach ausgezeichnet, u.a. Reinhard-Priessnitz-Preis (1999), Christine-Lavant-Lyrikpreis (2003), Outstanding Artist Award für Literatur (2011), Österr. Staatsstipendium für Literatur, Anton-Wildgans-Preis (2015).

Zahlreiche Projekte und Veröffentlichungen – zuletzt die Gedichtbände „rom sehen und“ (2006), „schreibennichtschreiben“ (2009), „wie ein mensch der umdreht geht – dantes lläuterungen reloaded“ (2014).

Hier finden Sie uns

Galerie am POLYLOG
kunst.raum.wörgl
Speckbacherstr. 13-15
6300 Wörgl

Telefon: +43 5332 75505
info@am-polylog.at

www.am-polylog.at

Die Öffnungszeiten sind je nach Ausstellung unterschiedlich. Die Informationen dazu erhalten Sie unter dem Link Termine.

Öffnungszeiten bei Ausstellungen des Vereins am Polylog

Donnerstag, 16:30-18:30 Uhr
Freitag,  16:30-18:30 Uhr

Samstag, 10-13 + 14-16 Uhr
Gruppenführungen für Schulen und Interessierte nach Vereinbarung.
Kontakt: info@am-polylog.at

NEWSLETTER