Aktuelle kuratierte Ausstellung

Das Programm für 2018 setzt seinen Schwerpunkt auf Bildende Kunst im Kontext von und im Dialog mit Musik (Michael Gumhold, egone, Kevin Coyne, Peter Piek).

Zudem wird wiederum ein ganz junger Künstler in einer Einzelpräsentation vorgestellt (Lukas Meßner).

 

Michael Gumhold - 20. April bis 26. Mai 

 

Michael Gumholds künstlerische Strategie ist die Verschiebung von Bedeutungsebenen von high zu low, vom originalen Unikat zur rekontextualisierten Kopie. Seine grobe Materialästhetik ist direkt dem Ereignishaften der Musik und hier vor allem einer härteren Rockrichtung entlehnt. Aus der Musik bekannte Apparaturen, wie Instrumente, Mikrophone oder Verstärker werden aus ihrem Funktionszusammenhang gelöst und finden ihre Existenz als Skulpturen im Zeichensystem Kunst wieder.

Für die Galerie am Polylog wird er in diesem Geiste eine Rauminstallation entwickeln.

 

Michael Gumhold 1978 geboren in Graz, lebt und arbeitet in Wien.

Seine Arbeiten waren u.a. in der Kunsthalle Exnergasse, Wien (2017), an der Akademie der Bildenden Künste, Wien (2016), Österreichische Galerie Belvedere, Wien (2016), Futuregarden, Wien (2016), Kunsthalle Graz (2015), Georg Kargl BOX, Wien (2012), Austrian Cultural Forum, London (2009), Neue Galerie am Landesmuseum Johanneum, Graz (2007), Cultur Centrum Wolkenstein (2001) zu sehen.

 

Lukas Meßner - 22. Juni  bis 28. Juli                                                                                

Lukas Meßner, geboren 1989 in Bozen hat 2016 sein Studium an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam abgeschlossen.

Sein Interesse gilt dem Diskurs um die gegenwärtige ökologische Krisen und dessen Manifestationen in Wissensproduktion, sowohl auf politischer, ontologischer als auch wissenschaftlicher Ebene und wie sie sich im Alltag ablagern.

Auch Lukas Meßner entwickelt für die Galerie am Polylog eine den Räumlichkeiten angepasste Ausstellung. Installativ mit unterschiedlichen Medien und Materialien.

 

Lukas Meßner lebt und arbeitet in Amsterdam. Zuletzt stellte er aus:

2017: Solar (Solo at home), Egelantiersstraat 18, Amsterdam (NL)/ upcoming Leftovers, 3 137, Art Athina, Featured Contribution, Athens (GR)/ 50x50x50, Fort Franzensfeste (I) Propeller, Spektakel, Wien (A)
2016: Graduation Show, Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam (NL)/The Syncoparted Dialectics of words and things, Rietveld Pavillion, Amsterdam (NL)

 

Egone/ Kevin Coyne/ Peter Piek - 12. Oktober bis 17. November  

 

Mit Kevin Coyne (1944 – 2004), egone (1951 – 2002) und Peter Piek (geb. 1981) werden Arbeiten dreier Künstler unterschiedlicher Generationen zusammengeführt, die sich auf unterschiedliche Weise mit Popmusik auseinandersetzen.

Kevin Coyne, britischer Musiker und Maler hat in 30 Jahren über 40 Alben aufgenommen. An der Derby Art School zum Maler ausgebildet schuf Coyne parallel dazu ab den 1990er Jahren ein umfangreiches malerisches Oeuvre.

Egone, Tiroler pop enfant terrible der 1980er und 90er Jahre hat seine künstlerische Arbeit fast ausschließlich der Popmusik gewidmet. Gezeigt wird unter anderem sein 1994/95 entstandener Bilderzyklus „Das Melodrama der Popmusik“.

 

Peter Piek, wie Coyne ein Multitalent wird sich als jüngster mit neuen Bildern in die Ausstellung einmischen. Auch Piek hat Malerei und Grafik studiert (Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig) und ist als Multiinstrumentalis, Songwriter und Performer erfolgreich.

 

Zur Eröffnung spielt Robert Coyne, ein Sohn Kevin Coynes ein Konzert.         

Ausstellungen des Vereins am Polylog 2017

Jahresprogramm 2017

 

 

Für 2017 setzt der Kulturverein „Am Polylog“ seinen Schwerpunkt auf Fotografie, dies in drei Doppelausstellungen. Fortgesetzt wird auch das Konzept aus Tirol kommende KünstlerInnen mit internationalen Positionen zusammenzubringen. Das schaut im Einzelnen so aus:  

 

24. Februar bis 1. April 2017

Paul Albert Leitner und Sabine Groschup

„TWO SOPHISTICATED AUSTRIAN ARTISTS IN SELFPORTRAITS“

 

„TWO SOPHISTICATED AUSTRIAN ARTISTS IN SELFPORTRAITS“ - als Wanderausstellung von Georg Weckwerth geplant - widmet sich dem fotografischen Selbstporträt aus künstlerischer Perspektive. Die Schau bewegt sich bewusst im Fahrwasser der massenhaften Ich-Beschau mit Selfies & Co – ohne dieses Phänomen direkt anzusprechen. Paul Albert Leitner, wie Sabine Groschup haben

national wie international ausgestellt und zeigen nun erstmals ihre Arbeiten in einer Zusammenschau.

 

10. Juni bis 15. Juli 2017

Helmut Hinterseer/ Hubertus Reichert

 

Mit dem Bildhauer Helmut Hinterseer und dem Maler Hubertus Reichert stellt der Verein am Polylog in seiner zweiten diesjährigen Ausstellung zwei in München arbeitende Künstler vor.

Seit Jahren freundschaftlich und in ihrer Arbeit verbunden entwickeln Hinterseer und Reichert, dem Werkstattcharakter der früheren Drechslerei in der Speckbacherstrasse folgend, gemeinsam eine Ausstellung mit neuesten Bildern, Zeichnungen und Skulpturen. Eine Feststellung dessen was ist und was sein kann.

Beiden geht es in ihrer Arbeit um das Schaffen neuer Wirklichkeitsmodelle, um Erfahrungserweiterungen mittels Raum und Farbe.

Helmut Hinterseer, geboren 1961 in Waidring hat an der Münchner Akademie der Bildenden Künste bei Olaf Metzel studiert. Hubertus Reichert, geboren 1952 in Lüneburg studierte bei Karl Fred Dahmen ebenfalls an der Münchner Akademie.

 

10. November bis 16. Dezember 2017

Margret Wibmer und Anna Baumgart

 

Margret Wibmer in Amsterdam lebende Osttirolerin arbeitet seit Jahren erfolgreich und international beachtet an der Schnittstelle von Mode und Performance. Mit Anna Baumgart, geboren in England verbindet sie eine Zusammenarbeit in ihrem Amsterdamer Atelier. Baumgart studiert Mode im Central Saint Martins College of Art and Design in London, ist heuer im letzten Jahr und arbeitet hauptsächlich mit Fotografie, Video und Performance.

Hier finden Sie uns

Galerie am POLYLOG
kunst.raum.wörgl
Speckbacherstr. 13-15
6300 Wörgl

Telefon: +43 5332 75505
info@am-polylog.at

www.am-polylog.at

Die Öffnungszeiten sind je nach Ausstellung unterschiedlich. Die Informationen dazu erhalten Sie unter dem Link Termine.

Öffnungszeiten bei Ausstellungen des Vereins am Polylog

Donnerstag, 16:30-18:30 Uhr
Freitag,  16:30-18:30 Uhr

Samstag, 10-13 + 14-16 Uhr, Feiertag geschlossen,
Gruppenführungen für Schulen und Interessierte nach Vereinbarung.
Kontakt: info@am-polylog.at

NEWSLETTER